Gemeinderatssitzung vom 25. Juni 2018

In der Gemeinderatssitzung ging es neben einigen Bauanträgen vor allem um die Vorstellung der Entwurfsplanung der Neugestaltung des Rathausplatzes, die vom Architekten und dem Stadtplanungsbüro vorgestellt wurde.

Aus urheberrechtlichen Gründen kann ich leider keine Graphiken der Entwurfsplanung zeigen.

Das Architekturbüro hat seine 3D-Simulation nun auf Youtube zur Verfügung gestellt. Viel Spaß!

Im Folgenden dennoch eine kurze Beschreibung:

  • Zwischen dem Rathausneubau im Osten des Rathausgeländes und dem alten Rathaus entsteht auf dem Niveau der August-Bebel-Straße ein kleiner Vorplatz. Über eine Treppe gelangt man auf den großen Rathausplatz, die Sicht auf die alte Kirche ist frei
  • Der jetzige Rathausplatz wird deutlich vergrößert, da der Trakt, in dem der Vortragsraum untergebracht ist, wegfällt. Der Platz soll mit kleinformatigem Granitpflaster gedeckt werden; es wird ein begehbares Wasserspiel (das man jedoch nach derzeitiger Rechtslage nicht betreten darf) installiert und ein großer Baum gepflanzt. Der Rathausplatz kann gut für Feste und oder auch Theateraufführungen genutzt werden.
  • Für Theateraufführungen eignet sich auch die terassenförmige Tribüne, die am Hang zur alten Kirche erbaut wird. Dort führen auch Treppen zur Kirche hoch.
  • Der Durchgang in der Mauer an der alten Kirche wird geöffnet und dahinter erstreckt sich dann – auf der heutigen Wiese – ein kleiner Bürgergarten. Letzterer ist aus unserem Antrag zur Ortsbegrünung 2016 entstanden.
  • Im Parkhaus gegenüber dem Rathaus wird eine Elektrotankstelle installiert.
  • Die Bushaltestelle Bachstraße bleibt an ihrem Platz und wird nicht verlegt.

Insgesamt wird der Rathausplatz als Dorfmitte durch die Umbaumaßnahmen, die nach dem Neubau des Rathauses beginnen werden, deutlich aufgewertet, was ich sehr begrüße. Durch den Umbau entstehen Kosten in Höhe von 1.320.000 €. Diese sind sicherlich hoch, aber für eine deutlich schönere und funktionalere Ortsmitte, die hoffentlich ein paar Jahrzehnte halten wird, meiner Meinung nach in Ordnung.

Wir Grüne werden nun im weiteren Planungsfortschritt darauf achten, dass im Bürgergarten möglichst gutes Urban Gardening stattfinden kann. Außerdem können wir uns auch vorstellen, für den Rathausplatz, der aus Funktionalitätsgründen nicht bepflanzt werden kann, eine mobile Begrünung in Kübeln anzuschaffen.

Das könnte Dich auch interessieren...