Nachtbus – die Abstimmung steht an!

UPDATE: Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 27.11. die Einführung des Nachtbusses für zunächst ein Jahr einstimmig beschlossen. 

UPDATE 2: entgegen den vorherigen Annahmen kostet ein Tagesticket für den Landkreis Würzburg 4 € statt 6 €. Ich habe das dementsprechend ausgebessert. 

Schon im Januar hatten wir einen Antrag gestellt, die Gemeinde Waldbüttelbrunn in die bestehende Nachtbuslinie von Wertheim-Würzburg-Wertheim, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag verkehrt, einzubinden. Nach längeren Verhandlungen und Gesprächen, die die Gemeindeverwaltung im Auftrag des Gemeinderates geführt hat, liegt nun ein Angebot vor. In der Gemeinderatssitzung am 27.11.2017 wird darüber entschieden.

Das Angebot

Das Angebot enthält folgende Bedingungen:

  1. Die Gemeinde Waldbüttelbrunn zahlt jährlich 3600 €
  2. Dafür hält der Bus mit seinen insgesamt sechs Fahrten in der Nacht von Samstag auf Sonntag (drei in Richtung Würzburg, drei in Richtung Wertheim) an den Haltestellen Roßbrunn/B8, Mädelhofen/B8 und Waldbüttelbrunn/B8.
  3. Eine Tageskarte für beliebig viele Fahrten an diesem Abend kostet 4 €. Zeitkarten/Semestertickets werden nicht akzeptiert.

Wann würde der Nachtbus wo halten?

Immer in der Nacht von Samstag auf Sonntag

In Richtung Würzburg:

Haltestelle Uhrzeit Uhrzeit Uhrzeit
Roßbrunn/B8 19:27 Uhr 21:32 Uhr 01:52 Uhr
Mädelhofen/B8 19:29 Uhr 21:34 Uhr 01:54 Uhr
Waldbüttelbrunn/B8 19:34 Uhr 21:39 Uhr 01:59 Uhr
Würzburg Busbahnhof 19:50 Uhr 21:55 Uhr 02:15 Uhr

In Richtung Roßbrunn:

Haltestelle Uhrzeit Uhrzeit Uhrzeit
Würzburg Busbahnhof 19:55 Uhr 00:15 Uhr 02:20 Uhr
Waldbüttelbrunn/B8 20:13 Uhr 00:33 Uhr 02:38 Uhr
Mädelhofen/B8 20:18 Uhr 00:38 Uhr 02:43 Uhr
Roßbrunn/B8 20:20 Uhr 00:40 Uhr 02:45 Uhr

Was würde der Nachtbus bringen?

Zunächst einmal eine starke Verbesserung des Angebots. Der bisher letzte Bus aus Würzburg fährt nach Waldbüttelbrunn fährt in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 0:30 Uhr, nach Mädelhofen und Roßbrunn um 23:45 Uhr. Der Bus um 2:20 Uhr ist also für junge Leute sehr gut geeignet, um aus der Stadt nach Hause zu kommen. Bisher waren sie auf (Eltern)Taxis angewiesen. Aber auch die Busse in die Stadt sind vor allem für die Ortsteile eine sehr gute Verbesserung. Der bisher letzte Bus in die Stadt aus Roßbrunn und Mädelhofen fährt Samstags um kurz vor halb acht Uhr abends. Nun könnte man noch bis halb zehn Uhr in die Stadt fahren. Es gäbe dann also die Möglichkeit, um halb zehn aus den Ortsteilen mit Freund*innen für welche Aktivität auch immer mit dem ÖPNV in die Stadt zu fahren und in der Nacht mit dem ÖPNV wieder zurück. Auch für Waldbüttelbrunn ergäbe sich mit dem Bus um kurz nach halb zehn ein erweitertes Angebot: man könnte dann zum Beispiel nach dem Handballspiel der Bayernligamannschaft, das meist um kurz nach neun endet, bequem in die Stadt fahren und nachts wieder zurück, ohne ein Taxi zu benötigen und ohne auf Fahrgemeinschaften angewiesen zu sein. Genauso könnten Gäste nach einer Feier in einem der drei Ortsteile mit dem Bus um kurz vor zwei Uhr nachts wieder in die Stadt zurück kommen.

Nachteilig mag auf den ersten Blick der hohe Preis für die Fahrt(en) sowie die Nichtzulassung von Zeitkarten/Semestertickets sein. Letzteres ist ärgerlich, aber nicht anders zu machen. Ersteres relativiert sich sehr, wenn man bedenkt, dass man 4 € für ein Tagesticket zahlt: man kann damit am selben Abend/Nacht sowohl in die Stadt fahren (z.B. um halb 10) als auch wieder aus der Stadt zurück (z.B. um 2:20 Uhr). Dann zahlt man pro Fahrt nur noch drei Euro. Ein normales Einzelticket für Erwachsene kostet für die Strecke Würzburg-Waldbüttelbrunn 3,50 €, für die Strecke Würzburg-Mädelhofen/Roßbrunn gar 5,10 €. Mir erscheinen hier die 0,50 €  gewissermaßen als „Nachtzuschlag“ vertretbar. Für Roßbrunn und Mädelhofen ist die Fahrt sogar billiger als eine reguläre. Nutzt man das Ticket für Hin- und Rückfahrt, ist es auch in Waldbüttelbrunn billiger als ein normales Ticket.

Noch besser wird das Preisverhältnis wenn man es in den Vergleich zur einzigen gangbaren Alternative, dem Taxi, setzt. Eine Taxifahrt von Würzburg nach Waldbüttelbrunn kostet 20,50 €. Von Würzburg nach Roßbrunn sind es 34,40 €. Bei solchen Alternativen zahlt man die 4 € für die Busfahrt(en) gerne.

Manche werden nun einwenden, dass es ja das APG-Nachttaxi gäbe, um nachts nach Hause zu kommen. Wenn man ein APG-Nachttaxi ruft und eine Zeitkarte des Kommunalunternehmens Würzburg besitzt, bekommt man für die Fahrt einen Zuschuss, sie wird also billiger. Für Waldbüttelbrunn beträgt dieser Zuschuss aktuell 7 €, für Roßbrunn 10 €. Einfache Mathematik bestätigt, dass die Taxifahrten mit Zuschuss 13,50 € und 24,40 € kosten. Damit ist die Taxifahrt trotz APG-Taxi immer noch mehr als dreimal (Waldbüttelbrunn) bzw. mehr als sechs mal (Roßbrunn) so teuer wie es die Fahrt mit dem neuen Nachtbus wäre. Neben der Tatsache, dass längst nicht alle Menschen eine ÖPNV-Zeitkarte besitzen, hat das APG-Taxi einen weiteren Haken: Semestertickets werden nicht akzeptiert. Studierenden bringt diese Einrichtung also gar nix.

Wir brauchen den Nachtbus!

Würde der Nachtbus der Linie Wertheim-Würzburg-Wertheim auch in Roßbrunn, Mädelhofen und Waldbüttelbrunn halten, ergäbe sich also sowohl ein deutlich besseres Angebot als auch die Möglichkeit, am Samstag verhältnismäßig günstig nachts aus der Stadt nach Hause zu kommen. Gerade für Studierende, die das APG-Taxi eh nicht nutzen können, wäre der Nachtbus eine massive Verbesserung! Viele junge Menschen, die hier aufgewachsen sind und in Würzburg studieren wollen, ziehen nach dem Abitur früher oder später aus Waldbüttelbrunn und noch mehr aus den Ortsteilen in die Stadt, auch weil sie am Würzburger Nachtleben teilhaben wollen. Bleibt man hier, ist das nur sehr eingeschränkt möglich. Aus eigener Erfahrung weiß ich: Taxis sind teuer, nach Hause Laufen kaum zumutbar und Fahrradfahren sehr anstrengend und bei Alkoholkonsum ist davon eigentlich eh abzuraten. Durch den Nachtbus würde sich die Situation stark verbessern und wir könnten diese jungen Menschen länger im Ort halten. Gleichzeitig würde Waldbüttelbrunn allgemein als Wohnort deutlich attraktiver, auch für auswärtige Studierende, die in der Stadt keine Wohnung finden. Genauso würden die Verbesserungen natürlich auch für alle älteren Menschen gelten, die z.B. nach dem Besuch der Spätvorstellung des Theaters noch einen Wein trinken und dann erst um zwei Uhr nach Hause fahren möchten. Wenn ich mir anschaue, dass wir immer wieder deutlich höhere Beträge ohne großartige Diskussion ausgeben, sollte uns die deutlich bessere Busanbindung die 3600 € pro Jahr wert sein.

Die Gemeinderatssitzung, in der über den Antrag beraten wird, findet am 27. November ab 18:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Waldbüttelbrunn statt. Die Sitzung ist öffentlich.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.